· 

Der beste Platz im Flugzeug: Flugbegleiterin verrät das Geheimnis!


Auf die Plätze – Fertig – Losgeflogen! So klappt’s mit der Poleposition hoch über den Wolken!

Seit über zehn Jahren arbeite ich an Bord einer großen deutschen Fluggesellschaft, deshalb kenne ich alle Flugzeugsitze sehr gut.

Ich weiß genau, wo es am meisten wackelt, welche Bedürfnisse Passagiere haben und welche Probleme es bei manchen Sitzplätzen gibt.

 

Täglich stehen ratlose Passagiere in der Kabine, den Blick nach oben gewandt und selbst nach einer 360° Drehung lässt sich kein Platz mehr für den Trolley finden.

Leider können auch Flugbegleiter keinen zusätzlichen Platz im Gepäckfach herzaubern.

In solch einem Fall muss der große Trolley unter den Vordersitz gequetscht werden und nicht selten sind die Knie dann auf Höhe der Ohren.

Das ist freilich unbequem und außerdem noch ziemlich unsicher.

 

 

Im Beitrag schauen wir also mal, wo der ideale Sitzplatz für dich ist.

Dabei beachte ich folgende Kriterien:

  • Möglichst viel Ruhe
  • Genug Platz für das Handgepäck
  • Ausreichend Beinfreiheit & Komfort
  • Sicherheit

 


Das Wichtigste: Vorab online einchecken

  • Das geht 24-48h vorher.
  • Du kannst dir deinen Sitzplatz selbst aussuchen.
  • Bei manchen Fluggesellschaften musst du leider für den Service bezahlen.

Wähle einen Platz möglichst weit vorne!

  • In den letzten Reihen ist der Sitzabstand teilweise geringer und es gibt wenig Platz für das Handgepäck, weil in den Gepäckfächern die Notausrüstung gestaut ist.
  • Aufgrund des geringeren Abstands zum Vordermann lässt sich deshalb oft die Lehne nicht nach hinten verstellen.
  • Je weiter vorne, desto weniger sind Turbulenzen spürbar.
  • Die Flugbegleiter beginnen immer vorne mit dem Service, so bekommst du als Erstes etwas zu essen und zu trinken und hast auf der Langstrecke auch noch eine Auswahl.
  • Außerdem kannst nach der Landung schneller aussteigen und musst nicht lange warten.

Ich empfehle einen Fensterplatz.

 

Aber je nach persönlicher Präferenz ☺️

Wenn du zwischendurch gern aufstehst oder auf Toilette musst, dann ist ein Gangplatz besser.

 

Möchtest du hingegen schlafen und ungestört arbeiten, dann wähle auf jeden Fall ein Fensterplatz.

 


Aktuell gibt es keine Kissen & Decken an Bord. Bring dir dein Stück Gemütlichkeit einfach selbst mit:


Nicht in der Nähe von Toiletten oder der Bordküche sitzen.

 

Dort ist viel Durchgangsverkehr und nachts wird man öfter gestört.

 

Aus der Toilette kommt bei jeder Öffnung helles Licht zu den umliegenden Sitzen.

 

Flugbegleiter bereiten den Service vor und der Vorhang, der die Kabine von der Bordküche trennt, wird oft  geöffnet.

 

Beim Boarding: Steige zeitig ein.

 

So ist noch genug Platz für das Handgepäck.

Sobald die Gepäckfächer voll sind, muss das ganze Handgepäck unter den Vordersitz oder komplett ausgeladen werden.

Am Zielort kannst du es dann am Gepäckband abholen.

 

Wo ist es am sichersten?

 

Die sichersten Plätze sind grundsätzlich in der Nähe der Notausgänge.

  • Jeder Zwischenfall ist einzigartig und eine genaue Prognose abzugeben daher unmöglich.

Wirklich sinnvoll ist es dagegen, sich mit den Sicherheitsvorkehrungen an Bord vertraut zu machen und im Notfall handeln zu können.

Schau dir die Sicherheitskarte an, darauf steht alles, was du wissen musst:

  • Präge dir die Lage der Notausgänge ein.
  • Verstehe, wie die Schwimmweste und Sauerstoffmaske funktioniert.
  • Sei dir bewusst, dass du im Notfall dein Gepäck zurücklassen musst.

 

Notausgangsplatz: wenn du sehr groß bist und lange Beine hast.

  • Am Notausgangsplatz dürfen keine Kinder sitzen!

Die dort sitzenden Passagiere sind im Notfall angehalten, Notfenster oder Flugzeugtüren zu öffnen und müssen dazu in der Lage sein.

Deshalb sitzen an Notausgangsreihen keine Familien mit Kindern. Eine Ausnahme gilt auf Langstreckenflugzeugen.

Außerdem darf zu Start und Landung kein Gepäck im Fußraum sein.


Was ist dir bei deinem Sitzplatz wichtig? ☺️

Linda von Irgendwo mit Kind

 


Like it? PIN IT! 📌

Kommentar schreiben

Kommentare: 0