· 

Sicher im Wasser: so verhinderst du Badeunfälle!


 

Auf die Gefahren hinzuweisen, die von Wasser ausgehen, ist eine Herzensangelegenheit

  • Wasser steht für Spaß und damit es das auch bleibt, möchte ich euch sensibilisieren und darum bitten, verantwortlich damit umzugehen und auch andere Kinder, die im Wasser sind, gut im Auge zu behalten.

Kinder sind neugierige Wesen und Wasser ist spannend und macht Riesenspaß. Sie werden davon regelrecht angezogen. Leider können sie die Gefahr selbst nicht einschätzen, deshalb müssen wir das tun.

  • Ob Pool, Teich oder kleine Pfütze. Wasserunfälle gibt es in allen erdenklichen Variationen!
  • Selbst gerettete Menschen erliegen später noch den Folgen des Unfalls.

 

Die Todesursache Nummer Eins bei Kindern unter 6 Jahren ist Ertrinken!

Es ist erschreckend, dass pro Jahr circa 500 Menschen, allein in Deutschland, ertrinken.

 

Kinder ertrinken lautlos!

  • Auf den ersten Blick erkennt man das Ertrinken nicht und wenn derjenige untergegangen ist, ist es schon zu spät!
  • Selbst, wenn das Kind sich über Wasser halten kann und noch strampelt, spielt sich hier ein Todeskampf ab! Jemand, der an Ort und Stelle paddelt, jedoch nicht vorwärtskommt, braucht ganz dringend Hilfe! Selbst um Hilfe zu rufen schaffen sie nicht mehr!

Ertrinken geschieht schnell und unauffällig!

  • Bitte seht hin, ob im Schwimmbad oder am See, fühlt euch auch für andere Kinder verantwortlich und spielt lieber einmal zu viel den Helden, als einmal zu wenig!

Es genügt ein kurzer Moment der Unachtsamkeit und das Nichtschwimmer-Kind ist untergegangen.

Bis man reagieren kann, kann es vielleicht schon zu spät sein.

 

Auch mir ist das schon passiert:

"Meine Tochter, damals drei, sprang ohne Vorwarnung in den Pool, weil sie vergessen hatte, dass sie keine Schwimmflügel anhat. Zu diesem Zeitpunkt war sie eigentlich schon abgetrocknet und natürlich waren die Schwimmflügel ab. Zum Glück stand ich direkt neben ihr und bin sofort hinterher gesprungen."

  • Meine Tochter tauchte Wasser unter und sank zum Boden wie ein Stein!

Nach dem Vorfall haben wir alles getan, um ihr sicheres Schwimmen beizubringen. Sie ist jetzt fünf Jahre alt und kann -dank Schwimmkurs und viel Übung - gut schwimmen und hat mittlerweile das Seepferdchen-Abzeichen.

P.S. Das Seepferdchen ist leider KEINE Garantie dafür, dass Kinder allein, gut und sicher, schwimmen können!

 


Für alle kleinen Meerjungfrauen und Wassermänner

 Mikrofaserhandtuch 70 x 140 cm
Mikrofaserhandtuch 70 x 140 cm

Was kannst du konkret tun, um Ertrinkungsunfälle zu vermeiden?

  • Im Wasser achtsam sein und Kinder nicht aus den Augen lassen.
  • Auch auf andere Kinder ein Auge haben.
  • Selbst mit ins Wasser gehen, um schnell reagieren zu können.
  • Statt aufblasbaren Schwimmflügeln lieber eine Schwimmweste oder einen Schwimmgurt anlegen. (Schwimmflügel könnten Luft verlieren oder beim hineinspringen von den Armen rutschen.)
  • Besser nicht in Schwimmringe setzten (Durchrutsch- oder Feststeck-Gefahr).
  • Einen Schwimmkurs machen.
  • Gemeinsam Schwimmen üben.

 

Eine für Kinder geeignete Badestelle aussuchen:

  • Einfacher Ein- und Ausstieg
  • Flüsse mit Strömung meiden
  • Bei hohen Wellen lieber nicht ins Meer gehen.

 

Nun seid ihr startklar für warme Sommertage mit jeder Menge Wasserspaß!

 

Ich wünsche euch viel Vergnügen beim Schwimmen, Tauchen und Schnorcheln!


Linda von IRGENDWO MIT KIND


LIKE IT ? PIN IT !

Kommentar schreiben

Kommentare: 0