· 

Fliegen mit Babybauch- in der Schwangerschaft mit dem Flugzeug verreisen?


 

Gründe für das Fliegen in der Schwangerschaft gibt es viele: Ob du in den Urlaub fliegen möchtest, du einen geschäftlichen Termin hast, der nur mit dem Flugzeug erreicht werden kann oder nochmal die Familie besuchen willst, die weit weg wohnt.

Grundsätzlich steht dem Flug nichts im Wege!

 

Ob und wohin du verreisen kannst, ist natürlich individuell unterschiedlich und abhängig vom Verlauf der Schwangerschaft.

Ich wünsche dir, dass deine Schwangerschaft komplikationslos verläuft und du die Zeit, während du den kleinen Menschen unter deinem Herzen trägst, genießen kannst.

 

Der Urlaub bevor das Kind kommt, wird oft auch als Babymoon bezeichnet.

Wenn du dich gut fühlst, warum nicht nochmal verreisen? - Denn sobald das Neugeborene auf der Welt ist, dreht sich erst mal alles um das Baby. Bis sich der neue Alltag eingespielt hat, verreist man in der Regel auch die ersten Wochen bis Monate nicht groß.

 

 

Als Flugbegleiterin hatte ich sofort nach Feststellung der Schwangerschaft ein Beschäftigungsverbot und durfte nicht mehr im Flugzeug arbeiten.

  • Bedeutet das dann grundsätzlich, dass das Fliegen in der Schwangerschaft gefährlich ist?

 

Im Folgenden schauen wir uns das Thema "Fliegen in der Schwangerschaft" mal genauer an und finden Antworten auf deine Fragen.

 


Das richtige Timing:

 

Am besten planst du die Reise im zweiten Trimester:

Dann sind die kritischen Wochen vorüber und auch die Übelkeit lässt nach!

Aber auch die anstrengende Zeit der dicken Kugel, der Wassereinlagerungen und der Unbeweglichkeit des dritten Trimesters sind noch nicht angebrochen.

 

Die meisten Fluggesellschaften erlauben das Fliegen bis zur 28. Schwangerschaftswoche (SSW) ohne Attest.

  • Der Mutterpass muss mitgeführt und eventuell als Nachweis vorgezeigt werden.

Ab der 28. SSW ist ein ärztliches Attest bei einigen Airlines Pflicht. Ich würde ohnehin das Reise-Vorhaben mit einem Frauenarzt abklären. Dort erhältst du auch das notwendige Formular. So stellt die Airline sicher, dass es dir gut geht und du den Flug aus medizinischer Sicht antreten darfst. Manche Airlines (z. B. Lufthansa) bieten online einen Vordruck an, den du ausdrucken kannst und der nur noch vom Arzt unterschrieben werden muss.

 

Bis wann darf geflogen werden?

  • Als Stichtag gilt die 36. SSW und bei Mehrlingsgeburten bereits die 32. SSW - und das fröhliche um-die-Welt-Jetten ist (vorerst) vorbei.

 

Außerdem solltest du nur fliegen, wenn du dich wohl und fit fühlst.

Falls dein Bauchgefühl dir abrät, würde ich es auch nicht tun. Fliegen ist anstrengend, aufregend und kräftezehrend. Es haben schon einige Frauen an Board Wehen bekommen und jedes Jahr kommen dort sogar Babys zur Welt.

 

Rate doch mal: Wie viele Babys wurden an Bord eines Passagierflugzeuges in der Geschichte der Luftfahrt geboren? (Die Antwort bekommst du am Ende des Artikels)

 


Das Reiseziel

 

Im Idealfall solltest du dir ein Reiseziel aussuchen, zu dem der Flug nicht länger als 4 Stunden dauert.

  • Eine kurze Recherche im Internet gibt dir Auskunft über das dortige Gesundheitssystem und die ärztliche Versorgung.
  • Auch Informationen zu Wasserqualität, der Temperatur und Luftfeuchtigkeit solltest du dir einholen.
  • Eine hohe Luftfeuchtigkeit, gepaart mit einem großen Temperaturunterschied könnten dir auf den Kreislauf schlagen.

Selbstverständlich entscheidet jeder Mensch selbst, was er während seines Urlaubs machen möchte.

Der Urlaub sollte aber eher der Entspannung dienen und dich nicht an deine körperlichen Grenzen bringen.

 


Mach es dir im Flugzeug gemütlich: Mit bequemer Kleidung, warmen Socken, einem weichen Kissen und einer Kuscheldecke.

Dein Stück Gemütlichkeit für unterwegs

(♡ Kissenhülle ♡ Kuscheldecke ♡ aufblasbarem Kissen)
(♡ Kissenhülle ♡ Kuscheldecke ♡ aufblasbarem Kissen)
  Einfache Handhabung: mit Trolleybefestigung
Einfache Handhabung: mit Trolleybefestigung

 

Reiseziele, die für Malaria, Zika-Virus oder Gelbfieber bekannt sind, solltest du meiden.

 

Eine Infektion mit einem dieser Erreger bieten eine ernst zu nehmende Gefahr für Mutter und Kind. Besonders betroffen sind Südostasien, Indien, Mittelamerika sowie Zentralafrika.

  • Auf der Seite des Auswärtigen Amtes kannst du dich über Risikogebiete informieren.

 


Birgt das Fliegen ein Risiko für meine Schwangerschaft?

 

Warum sind eigentlich Flugbegleiter sofort freigestellt und dürfen nicht mehr fliegen, während ich dir rate es doch zu tun?

Die Freistellung hat mit der Höhenstrahlung zu tun. Darüber unten mehr. Aber gibt es noch weitere Gefahren?

Ja, Thrombose.

  • Hinsichtlich der erhöhten Thrombose-Gefahr während der Schwangerschaft, solltest du im Flugzeug ausreichend trinken, auch wenn du dadurch öfter zur Toilette musst.
  • Das regelmäßige Aufstehen ist ohnehin ein wirksames Mittel zur Vorbeugung einer Thrombose.
  • Bei längeren Flügen kannst du zusätzlich eine Thrombosestrumpfhose, bzw. Kompressionsstrumpfhose tragen. Das Beste: Die Strumpfhosen gibt es für Schwangere auf Rezept - kostenlos und maßgefertigt.

An Board darfst du als schwangere Frau leider nicht am Notausgang sitzen, obwohl das unglaublich bequem wäre, da hier die Sitzabstände größer sind und du mehr Platz hättest.

Eine gute Idee ist es, frühzeitig einzusteigen um noch einen Platz für das Handgepäck im Gepäckfach zu ergattern, da du es sonst unter den Vordersitz schieben musst und dadurch noch mehr eingeschränkt bist.

 

Anschließend ist nur noch darauf zu achten, dass der Anschnallgurt unterhalb des Bauches verläuft.

  • Wenn das Flugzeug abrupt abbremst oder Start und Landung etwas holpriger verlaufen, vermiedest du so, dass deine Gebärmutter eingeengt wird.

 


Höhenstrahlung

 

Die kosmisch bedingte Höhenstrahlung ist ein natürliches Phänomen und grundsätzlich ungefährlich.

Auch während der Schwangerschaft.

 

Die Risiken auf Kurz und Mittelstrecken sind zu vernachlässigen.

  • Wer jedoch viel Langstrecke fliegt, sollte ein Auge auf die Strahlendosis haben und vielleicht auf die ein oder andere Flugreise verzichten.

 

Während des Flugs, ähnlich wie beim Röntgen, ist man einer Strahlendosis ausgesetzt.

  • Jeder Mensch sollte nur eine begrenzte Dosis im Jahr abbekommen. Die Strahlendosis hängt ab von: Fluglänge, Flughöhe, Sonnenzyklus und der Flugroute.

 

Die effektive Dosis der Höhenstrahlung wird beim "Fliegendem Personal“ nach jedem Flug ermittelt und auf das jeweilige Strahlenkonto addiert.

In der Schwangerschaft liegt der Grenzwert deutlich niedriger und sollte nicht überschritten werden.

Im Mutterschutzgesetz (MuSchG) ist verankert, dass eventuelle Gefahren für das ungeborene Kind auszuschließen sind und werden somit freigestellt.

  • Wenn du nur einmal während deiner Schwangerschaft in den Urlaub fliegst, brauchst du dir aufgrund der Höhenstrahlung keine Sorgen um die Gesundheit deines Babys zu machen!

 


Was, wenn Komplikationen auftreten und ich ärztliche Hilfe benötige?

 

Natürlich solltest du nur fliegen, wenn es dir gut geht, du dich fit und gesund fühlst. 

Aber wie so oft ändern sich Umstände plötzlich und unvorhersehbares passiert.

 

IM FLUGZEUG:

  • Für den Fall vorzeitiger Wehen etc. sind im Flugzeug die Flugbegleiter gut ausgebildet und unterstützen dich, so gut sie können.

AM ZIELORT:

  • Wenn du dir unsicher bist, schau dir vorab an, ob und wo es eine geeignete Klinik geben würde.
  • Prüfe außerdem, ob die Auslandskrankenkasse für die Behandlung im Ausland aufkommt.
  • Oftmals werden die Behandlungskosten nicht übernommen, die während einer Geburt im Ausland entstehen. Ein kurzer Anruf kann dir Auskunft geben und es kann ggf. die Versicherungspolice angepasst werden.

Fliegen mit Babybauch

deine Checkliste: damit kannst du nichts vergessen

 

Bequem zum Ausdrucken und abhaken:

Damit du gut vorbereitet und mit allem Wichtigem im Gepäck unbeschwert abheben kannst!

 

 

Diese Punkte kannst du vor der Reise erledigen:

  • Sprich mit deinem Frauenarzt (Risiken, eventuelles Attest)
  • Meide nach Möglichkeit Reisegebiete die für eine Ansteckung mit dem Zika-Virus, Gelbfieber und Malaria bekannt sind.
  • Im Idealfall keine Langstrecke fliegen (max. 4 Flugstunden).
  • Überlege dir eine Reiserücktrittsversicherung abzuschließen.
  • Erkundige dich bei der Airline nach den Richtlinien, ob und ab wann du ein ärztliches Attest benötigst.
  • Prüfe, ob deine Krankenversicherung auch im Ausland gültig ist (EU, meistens ja), andernfalls brauchst du eine Auslandskrankenversicherung.
  • Im dritten Trimester: Stelle sicher, wer, im Falle einer Geburt, die Kosten übernimmt.
  • Bei einer langen Anfahrt zum Flughafen einen Tag vorher anreisen und entspannt eine Nacht im Hotel verbringen.
  • Vorab online einchecken, wenn möglich einen Sitzplatz mit mehr Beinfreiheit buchen.
  • Ausreichend Zeit am Flughafen einplanen.

 

HANDGEPÄCK:

  • Mutterpass
  • Attest vom Frauenarzt (ab der 28. SSW)
  • Feuchtigkeitscreme
  • Notwendige Medikamente und Reiseapotheke
  • Desinfektionsmittel
  • Gesunde Snacks (Nüsse, Apfel)

FÜR EINEN ANGENEHMEN FLUG:

  • Lockere und bequeme Kleidung tragen.
  • Sitzgurt unterhalb des Bauches schließen.
  • In regelmäßigen Abständen aufstehen.
  • Viel trinken, Snacks dabeihaben (Nüsse, Apfel).
  • Kompressionsstrümpfe auf langen Flügen tragen.

 



Weitere spannende Beiträge

Für dich empfohlen:

Lerne, was rein muss!
Lerne, was rein muss!
Weitere Tipps um fit zu Landen!
Weitere Tipps um fit zu Landen!

 

Außerdem bin ich noch eine Antwort schuldig, auf die Frage, wie viele Babys bisher in der Geschichte der Luftfahrt während eines Fluges zur Welt kamen:

  • Etwa 60!

P.S. Als Geburtsort stehen dann die Koordinaten im Pass. :-)

 

Ich wünsche dir einen guten Flug!

Folge deinem Herzen & hör auf deinen Bauch!

 

Linda von Irgendwo mit Kind

 


LIKE IT ? PIN IT !


Download
Fliegen in der Schwangerschaft.pdf
Adobe Acrobat Dokument 732.7 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0