· 

New York – mit Kind? Betonjungle, Brooklyn und Broadway


 

New York ist nüchtern betrachtet auf dem ersten Blick eine graue Großstadt am Wasser mit vielen Hochhäusern. New York ist aber auch unglaublich bunt und kurios! Die Metropole lebt von der Vielfalt und den fast unbegrenzten Möglichkeiten.

New York, die Stadt die niemals schläft. New York, die Stadt in der Träume wahr werden. New York ist etwas ganz besonders. Alicia Keys sang einst: "Street lights, big dreams, all looking pretty. No place in the world that can compare". Ja, die Zeilen beschreiben die Stadt sehr passend. New York ist einmalig und kann mit nichts verglichen werden.

Vielleicht hast Du auch den Traum, einmal hier her zu fliegen und dann ganz "Sex and the City-like" mit Kaffeebecher im Anschlag am Broadway zu flanieren.

Für mich, als Flugbegleiterin, ist die Reise nach New York beinahe Alltag. Ich war schon einige Male dort. Und trotzdem konnte ich noch lange nicht alles Sehenswerte sehen! Einfach, weil die Stadt so viel zu bieten hat.

Ob ich mir eine Reise dorthin auch mit Kind vorstellen kann? Klar, warum nicht!

Im folgenden Bericht nehme ich ein paar Sehenswürdigkeiten unter die Lupe und prüfe, ob sich der Besuch (mit Kind) lohnt.

* New York ist sehr groß und vielseitig, leider kann ich nicht auf alles Sehenswerte eingehen. Das würde den Rahmen sprengen!

VISIT THE USA, GO TO NEW YORK AND LIVE THE AMERICAN DREAM !


New York - der Big Apple an der US-Amerikanischen Ostküste hat eine beachtliche Größe: Auf etwa 800 km² tummeln sich über 8,5 Millionen Menschen. Somit ist New York die bevölkerungsreichste Stadt Amerikas!

New York gliedert sich in fünf Stadtteile: Manhattan, Brooklyn, Queens, The Bronx und Staten Island.

Es gibt viel zu sehen, die Wege sind dementsprechend lang. Um nicht jeden Tag unnötig viele Kilometer zurück legen zu müssen oder gar lange Zeit in der U-Bahn zu verbringen, lohnt es sich vorab ein wenig zu planen.

Hier meine folgenden vier Vorschläge, mit je drei nah beieinanderliegenden Hotspots.

Diese kannst Du bequem an einem Tag besuchen und dann von deiner Bucket-List streichen.


1. IN UND UM BROOKLYN

  • Brooklyn Bridge
  • DUMBO und Janes Carousel
  • Manhattan Bridge

| Wie auf der Karte gut zu erkennen, kannst Du über die Brooklyn Bridge nach Brooklyn laufen. Danach dem Stadtteil DUMBO einen Besuch abstatten und über die Manhattan Bridge zurück nach Manhattan gehen. Die gesamte Strecke ist etwa 6 km lang.


2. CENTRAL PARK UND BROADWAY

  • Central Park
  • Top of the Rock (Rockefeller Center)
  • Times Square und Broadway

| Den Vormittag im Central Park verbringen, am Nachmittag / frühen Abend auf die Aussichtsplattform "Top of the Rocks" und abends zum bunt beleuchteten Time Square.


3. HUDSON YARDS UND GROßSTADTJUNGLE

  • The Vessel
  • The Edge
  • High Line Park

| Die Sehenswürdigkeiten:The Vessel, The Edge & High Line Park sind alle bei den "HUDSON YARDS" und können gut miteinander kombiniert werden !


4. WORLD TRADE CENTER UND FREIHEITSSTATUE

  • One World Trade Center und 9/11 Memorial
  • The Battery - Fähre zur Freiheitsstatue
  • Freiheitsstatue (Stuatue of Liberty)

| Das höchte Gebäude New Yorks ist das One World Trade Center und steht unweit des 9/11-Memorials. In 15 Gehminuten erreicht man The Batterie. Von Hier aus starten auch die Bootstouren zur Freiheitsstatue.


1. "IN UND UM BROOKLYN" IM DETAIL :


Brooklyn Bridge

Bei einer Reise nach New York muss man über die weltbekannte Brooklyn Bridge laufen. Die Brücke ist ein beliebtes Fotomotiv, daher lieber früh kommen um den Besucheransturm zu umgehen. Man hat eine tolle Aussicht auf die umliegenden Wolkenkratzer und die New York Bay. Man spaziert über breite Holzgänge, während unterhalb die berühmten gelben New Yorker Taxis hindurchfahren. Die Schrägseilbrücke ist beinahe zwei Kilometer lang und mit dem Kinderwagen gut passierbar. Von der Brücke aus kann man aus der Ferne auch einen Blick auf die Freiheitsstatue erhaschen.


Dumbo und Jane's Carousel

Zwischen Brooklyn Bridge und Manhattan Bridge liegt DUMBO. Ausgeschrieben bedeutet es Down Under the Manhattan Bridge Overpass. In das Künstlerviertel mit den hübschen, historischen Altbauten und seinem Lagerhaus-Charme zieht es gleichermaßen Besucher und Einheimische.

Es gibt dort viele tolle Restaurants mit Blick auf die beiden Brücken und den Fluss.

 

Ganz in der Nähe ist einer meiner Lieblings Spots. Janes Carousel. Das altertümliche Karussell ist in einem Glaskasten direkt an der Uferpromenade. Für wenige Dollar kann man damit fahren. Gerade für Kinder ein tolles Erlebnis. Die Holzpferde sind in einem ausgezeichneten Zustand und die Musik leiert, so wie es früher üblich war. Es befindet sich zwischen Brooklyn und Manhattan Bridge.

 

Entlang der Uferpromenade gibt es auch viele Sitzgelegenheiten. Auf Bänken, Steinen oder Treppen kann man sich ausruhen und dabei den fabelhaften Blick über die umliegenden Hochhäuser, sowie beide Brücken schweifen lassen. Auch einige Spielplätze und eine große Grünfläche gibt es hier. Dort treffen sich auch gerne die New Yorker Familien zum Picknick.

Die Kinder können hier Karussell fahren, spielen und toben.


Manhattan Bridge

Wer über die Brooklyn Bridge läuft, muss meiner Meinung auch über die Manhattan Bridge laufen. Das ist die parallel Brücke und von DUMBO aus gut zu erreichen. Die Manhattan Bridge ist ein wenig „rauer“ im Vergleich zu seiner Schwester, der Brooklyn Bridge. Es ist leider seeeehr laut. Das ist aber auch schon das einzige Manko. Kopfhörer oder Gehörschutz sind eine gute Lösung! Die Manhattan Bridge ist neben Schnellstraße und Fußgängerweg auch eine Bahnstrecke und dementsprechend schnell donnern die Züge an einem vorbei. Trotzdem habe ich den Blick auf die Brooklyn Bridge als einmalig erlebt und die viele Straßenkunst (Grafittis) entlang des Weges lassen Dich in das richtige New York eintauchen, welches nicht jeder beim ersten Blick zu Gesicht bekommt.



2. " CENTRAL PARK UND BROADWAY " IM DETAIL :


Central Park

Inmitten der Mega-Metropole liegt der 3,41 km² große Central Park. Er gilt als die grüne Lunge New Yorks. Aufgrund der Vielseitigkeit kann man dort gut und gerne den halben Tag verbringen.

An den Eingängen gibt es die Möglichkeit ein Fahrrad auszuleihen. Ich empfand das als total spaßig und würde euch das auch empfehlen, da der Park wirklich riesig ist. Alternativ kann man auch in einer Pferdekutsche durch den Park gefahren werden.

 

Unbedingt vorbei schauen sollte man bei einer der 13 Brücken, wie z.B. der Bow Bridge. Auch der Statue "Alice im Wunderland", dem Belvedere Castle, dem Turtle Pond und mit Kindern auf alle Fälle noch dem Central Park Carousel.

Direkt am großen See "The Lake" kann man sich sogar ein Boot ausleihen und damit auf dem See fahren. Dort gibt es auch ein Restaurant mit hervorragender Küche.

Außerdem kann man von Oktober bis April auf einer großen Eisfläche Schlittschuhlaufen.

Es gibt auch noch den Central Park Zoo, der mit einigen seltenen Tierarten punkten kann. Gerade für Kinder eine willkommene Abwechslung. Denn: Tiere gehen schließlich immer.

Der Central Park hat für Familien wirklich einiges zu bieten!


Rockefeller Center -> Top of the Rock

Das Top of the Rock befindet sich in Downtown Manhattan, unweit des Time Squares und des Central Parks.

"Top of the Rock" ist der höchste Wolkenkratzer des Gebäudekomplex des "Rockefeller Center".

Kurz vor Weihnachten wird hier auch der große, bunt beleuchtete Weihnachtsbaum errichtet, der nicht zuletzt durch Kevin allein in New York weltweite Berühmtheit erlangte.

 

Das Eintrittsticket kostet etwa 40 Dollar und sollte vorab online gebucht werden.

 

Man schießt mit einem Aufzug in wenigen Sekunden in den 70. Stock. Oben angekommen hat man auf 260 Metern Höhe ein imposantes 360 Grad Panorama.

Mit Blick auf das Empire State Building im Süden und dem Central Park im Norden ist es, für mich, die schönste Aussichtsplattform in New York.

 

Die Beste Zeit für einen Besuch ist der frühe Abend. Dann kann man beobachten, wie langsam die Dunkelheit über den Tag triumphiert. Vielleicht schenkt Dir die untergehende Sonne noch einen Himmel in orange und pink, während Stück für Stück die Lichter der Stadt angehen.


Time Square - Neonlichter und Broadway-Shows

Der Times Square ist mitten in Manhattan. Es ist der zentrale Knotenpunkt der Stadt.

Am Abend, wenn alles beleuchtet ist, finde ich dort den Besuch am schönsten.

Dann ist der Time Square durch die viele Leuchtreklame entlang der Hochhausfassaden bunt beleuchtet. Einige verkleidete Schausteller prägen den Time Square durch verrückte Darbietungen. Hier begegnet man "echten" Superhelden.

Das hört sich erst mal alles gut an. Allerdings kann der ganze Trubel den Kindern auch zu viel sein oder gar Angst machen.

 

Einige große Einkaufsgeschäfte, wie M&Ms World, der Disney Store oder zum Souvenir Shopping das Grand Slam New York haben sich dort niedergelassen und begeistern Groß und Klein. Hier durch die Läden zu stöbern, ist ein besonderes Erlebnis und gehört zum New York-Trip auf jeden Fall mit dazu.

 

Der Time Square ist auch das Zentrum des Theaterviertels Broadway. Hier kann man sich in einem der 40 Theatern eine Show oder ein Musical ansehen. Auch merkwürdige Lokalitäten wie "Ripley’s Believe It or Not!" oder "Madamme Tussaud's" können besucht werden.



3. "HUDSON YARDS UND GROßSTADTJUNGLE" IM DETAIL:


The Vessel

The Vessel wurde erst im März 2019 eröffnet. Das ovale, wabenartige, durch 154 Treppen und 2500 Stufen miteinander verbundene Bauwerk ist Kunstwerk und Monument zugleich.

The Vessel bedeutet übersetzt "der Kessel" oder "das Schiff". Seinen Namen erhielt das Wahrzeichen durch sein Aussehen und die Auswirkungen des Schiffsverkehrs auf die Stadt. Durch die günstige Lage an der amerikanischen Ostküste konnte sich New York so zur heutigen Millionenmetropole entwickeln.

 

Auf den 80 Aussichtsplattformen hat man eine einmalige Aussicht auf die Skyline und den Fluss Hudson.

The Vessel öffnet täglich um zehn Uhr seine "Treppen" für Besucher.

Ein kostenloses Ticket muss vorher online gebucht werden. Die Tickets sind zeitlich gebunden. Wer sich unsicher ist, zu welcher Uhrzeit man the Vessel besuchen möchte, der kann sich gegen eine kleine Gebühr ein Flex-Ticket kaufen.

Kinderwagen und Buggys sind nicht erlaubt. Es gibt Aufzüge, aber diese sind nur zu bestimmten Zeiten und in erster Linie Besuchern mit eingeschränkter Mobilität vorbehalten.


The Edge

The Edge ist nur einen Steinwurf von the Vessel entfernt und ist New Yorks höchste Aussichtsplattform.

Das 360 Grad Panorama kann im 100. Stocks des Wolkenkratzers 30 Hudson Yard zu einem Preis von etwa 40$ besichtigt werden. Die Aussichtsplattform hat die Besonderheit, dass sie stolze 24 Meter vom Gebäude nach außen reicht. Für besonders Schwindelfreie, gibt es noch eine Glasplatte, auf der man 100 Stockwerke nach unten sehen kann.


High Line Park

Der High Line Park beginnt, bzw. endet bei den Hudson Yards (The Vessel). Er ist ein 2,33 km langer Fußgängerweg, der in einigen Metern Höhe verläuft. Ursprünglich war die Konstruktion eine Güterzugstraße. Eine Bürgerinitiative vereitelte damals den Abriss, der ursprünglich nach Stilllegung der Gleise geplant war. Die stabile Konstruktion ermöglichte den Umbau, der viele Jahre gedauert hat und erst im Juni 2019 fertig gestellt wurde. Das Ergebnis sind viele Rückzugsmöglichkeiten "ins Grüne", abseits des Trubels der Großstadt. Besonders Sehenswert sind die aufwendig bepflanzten Abschnitte, die in der Tat an einen Garten erinnern und die aufwendigen Straßen-Malereien der New Yorker Künstlerszene, entlang des Weges.

Aktuell benötigst Du ein Ticket um den Park zu besuchen. Das Ticket kann kostenlos und kann bis zu zwei Wochen vorher, online gebucht werden.


4. " WORLD TRADE CENTER UND FREIHEITSSTATUE " IM DETAIL" :


One World Trade Center - 9 / 11 Memorial

Das mit 541 Metern hohe Gebäude ist nicht nur New Yorks höchster Wolkenkratzer, sondern sogar das höchste Gebäude in ganz Amerika. Es heißt One World Trade Center und wurde auf dem Gelände Ground Zero, der am 11. September zerstörten Twin Towers errichtet.

Zum Gedenken an die Katastrophe erinnern heute zwei mit Wasser gefüllte Pools.

 

Das One World Observatory auf der 100. Etage des One World Trade Centers ist die höchste Aussichtsplattform New Yorks!

Bodentiefe Fenster ermöglichen den Ausblick auf die ganze Stadt. Die Lage und die Möglichkeit der 360 Grad Aussicht reichen über ganz Manhattan, Brooklyn bis hin nach New Jersey. Die Freiheitsstatue und Ellis Island sind aufgrund der Höhe gut, jedoch nur noch als kleine Punkte zu erkennen.


The Battery - Fähre zur Freiheitsstatue

Der Battery Park ist sehr familienfreundlich. Es gibt einige Grünflächen, Enten, die man füttern kann, einen Spielplatz und ein Karussell (Sea Glass Carousel).

 

Wenn man sich dem Wasser nähert, stößt man auf einen kleinen Hafen. Dieser ist Ausgangspunkt für die Fähren nach Ellis Island, zur Freiheitsstatue, nach Staten Island sowie im Sommer auch nach Governors Island.

 

Es gibt eine offizielle Fähre die Statue Cruise.

Sie fährt vom Battery Park in Manhattan in 25 Minuten. Zuerst zur Freiheitsstatue, dann auf die Ellis Island (15 Min) und zurück.


Die Freiheitsstatue - Statue of Liberty

Die Eisen-Statue ist das bekannteste Wahrzeichen New Yorks. Sie wird von Einheimischen liebevoll "The Iron Lady" genannt. Die von den Franzosen an die Amerikaner als Geschenk gefertigte Staue ist UNESCO-Weltkultur Erbe und kann nur mit einer Fähre erreicht werden.

 

Tickets* und Preise

  • "Reserve Only" : erlaubt nur den Zugang zur Insel. ($18)
  • "Reserve with Pedestal Access" damit kommt man IN den Sockel der Freiheitsstatue. ($18, jedoch limitiert)
  • "Reserve with Crown Ticket damit kommst du bis hoch in den Kopf der Freiheitsstatue und kannst dort quasi aus der Krone schauen. ($21, stark limitiert)

Da die Tickets für die Krone rar und stark umkämpft sind, würde ich die Tickets so früh wie möglich reservieren. Wenn man schon mal da ist, muss man da schließlich auch hoch, oder? :)

 

* Vor der Abfahrt müssen die Tickets noch am Schalter abgeholt werden. Daher genug Zeit einplanen.

Überfahrt Staten Island Ferry (von New Jeresy aus)


Mein Ultimativer NY-Tipp:

Buche einen New York Sightseeing Pass !

New York ist leider nichts für den schmalen Geldbeutel.

Wenn Du planst mehrere der Top-Sehenswürdigkeiten anzusehen, kann das ganz schön ins Geld gehen. Mit dem New York Sightseeing Pass kannst Du bis zu 50% des Eintrittspreises sparen!

Man legt vorab fest, wie viele Attraktionen man besichtigen möchte und die Anzahl der Tage, die man dafür braucht.

 

Natürlich kannst du einiges zu Fuß laufen oder aber die U-Bahn nehmen.

Praktischerweise hast du mit dem NY-Sightseeing Pass auch die Möglichkeit "kostenlos" mit dem Sightseeing Bus zu fahren. Durch die Rundfahrten bekommst Du eine gute Übersicht und über Kopfhörer wird dir vieles wissenswerte über New York erklärt. Du kannst dich so bequem durch die Stadt fahren lassen, dich zurücklehnen, die Metropole bewundern und aussteigen, wann und wo du möchtest.

Die Besten Routen sind:

  • DOWNTOWN LOOP (Time Square bis runter zum Battery Park, vorbei an allen großen Attraktionen).
  • UPTOWN LOOP (Time Square, Central Park, 50th Avenue)

Aussichtsplateau "Top of the Rock"

WHEN I'M IN NEW YORK, I JUST WANT TO WALK DOWN THE STREET AND FEEL THIS THING, LIKE I'M IN A MOVIE.

- Ryan Adams -


LIKE IT ? PIN IT !

Kommentar schreiben

Kommentare: 0