· 

Krank auf Reisen - mit Reiseapotheke und der richtigen Organisation den Urlaub retten


 

"Juhuu!"- Der Urlaub steht vor der Tür. Die Koffer sind gepackt und man freut sich auf eine schöne Zeit. Natürlich möchte man sich da ungern Gedanken über Krankheiten und Unfälle machen.

 

Trotzdem lohnt es sich, vorab darüber nachzudenken und im Ernstfall schnell und richtig Handeln zu können.

 

Um unbeschwert und gut vorbereitet in den Urlaub starten zu können, sind folgende drei Dinge wichtig:

1. Reiseapotheke

2. Auslandskrankenversicherung

3. Erste-Hilfe Kentnisse


Wir Menschen sind leider nicht unverwüstlich, und dass wir krank werden, gehört -ob es uns gefällt oder nicht- dazu.

Ob Virus oder Bakterium, gerade im Urlaub kommt unser Körper oft mit den fremden Erregern nicht zurecht und wir werden krank.

 

Hier lauern die meisten Gefahren für die Gesundheit:

  • Eiswürfel in Getränken und Softeis
  • Leitungswasser
  • Ungekühlte und nicht-durcherhitzte Speisen
  • Klimaanlagen
  • Mückenstiche (Malaria, Dengue-Fieber…)
  • Spitze Steine und Muscheln
  • Im Straßenverkehr
  • Zu viel Sonne
  • Reisekrankheit/ Seekrankheit

Wie Du siehst, sind das ganz alltägliche Dinge und krank im Urlaub kann jeder werden.

Obwohl ich immer sehr vorsichtig war und wir uns an die wichtigsten Hygienevorschriften hielten:

oft die Hände waschen, angemessene warme Kleidung tragen, Sonnenschutz benutzen und bezüglich des Essens die Binsenweisheit

"Schäle es - koche es - oder lasse es" berücksichtigt haben, fingen wir uns doch das ein oder andere Mal was im Ausland ein und wurden krank.

 

Die besten Ärzte sind meiner Meinung zwar immer noch:

Licht und Sonnenschein, frische Luft, Wasser, Ausruhen, Bewegung und eine gesunde Ernährung. Trotzdem verging kaum ein Urlaub, in dem ich nicht irgendwann vor Verzweiflung die Reiseapotheke plündern musste. Auch der Gang in die Apotheke oder zum Arzt waren schon nötig.


Krank im Urlaub - wirklich ärgerlich !

Leider kann es jedem mal passieren! Mit einer Reiseapotheke kann man sich gut helfen, aber wenn es Dir so schlecht geht und alle Mittel nicht mehr helfen, würde ich immer einen Arzt oder ein Krankenhaus aufsuchen.

Um schneller wieder fit zu werden, finde ich die richtigen Medikamente sinnvoll und hilfreich. Man will sich schließlich nicht den ganzen Urlaub davon vermiesen lassen. Eigentlich bin ich auch der Typ, der eher sparsam mit Tabletten und Medizin umgeht.

Nur war ich selbst schon öfter darauf angewiesen und in der Not einfach nur dankbar für meine Reiseapotheke.

 

Werbung, da Markennennung (unbezahlt)

Was gehört in die Reiseapotheke ?

Meine Empfehlungen sind lediglich ein Vorschlag, was Du in die Reiseapotheke packen könntest. Für mich haben sich diese Medikamente bewährt, ich vertrage sie gut und habe keinerlei Allergien. Lass Dich am besten in der Apotheke beraten und Dir bei der Zusammenstellung helfen.

Werbung, da Markennennung (unbezahlt)

  • Schmerz- und Fiebermittel (Ibuprofen, Paracetamol)
  • Fieberthermometer
  • Hustensaft
  • Lutschtabletten gegen Halsschmerzen
  • Nasentropfen (Otriven) -> helfen super bei Druckproblemen im Flugzeug. Wirkt schnell abschwellend.
  • Augentropfen
  • Mittel gegen Durchfall (Kohletabletten, Immodium Akut)
  • Etwas gegen Bauch- Regelschmerzen (Buscopan Dragees)
  • Mittel gegen Erbrechen (Vomex)
  • Wer empfindlich ist: Mittel gegen Sodbrennen
  • Elektrolytpulver
  • Medikamente gegen Seekrankheit oder ein Akupressurband fürs Handgelenk
  • Antihistaminikum (Cetericin)
  • Präparat gegen Herpes (Acyclovir)
  • Sonnencreme
  • Insektenschutzspray (Anti-Brumm)
  • Fenistil (Verbrennungen, Sonnenbrand, Mückenstiche)
  • Hydrocortisonspray oder Creme (Fenistil Hydrocort bei Schwellungen, Juckreiz, Allergien)
  • Wund- und Heilsalbe (Bepanthen)
  • Etwas zur Wunddesinfektion
  • Pflaster, Blasenpflaster (Compeet)
  • Verbände und Kompressen
  • Pinzette, Nagelschere
  • Gehörschutz (Ohropax soft)
  • Impfpass
  • Globulie
  • Tigerbalsam
  • Zugsalbe für Entzündungen (Ichtholan 20%)
  • Rescue-Tropfen

Der Inhalt kann je nach Bedarf angepasst und verändert werden.

In der Apotheke kann man sich gut beraten lassen und es gibt, gerade zur Urlaubszeit, oft schon fertige Reiseapotheken zu kaufen.

Etwa 30€ solltest du für deine Reiseapotheke einplanen.

 

Unten sind meine Reise-Lieblinge, die auf keiner Reise fehlen dürfen!

Diese Links führen dich zu Amazon.de und sind so genannte Affiliate-Links. Für dich bleibt der Preis natürlich gleich! Jedoch begünstigt mich Amazon mit einem kleinen Obolus, falls du meiner Empfehlung folgst. *Anzeige:

*******


Hier noch ein paar Tipps, wie man Platz und Gewicht spart:

  • Medikamente aus der Schachtel auspacken, benötigte Menge + Beipackzettel mit Gummiband zusammenbinden
  • Tabletten, Globulis etc. in kleine Tüten verpacken
  • Pflaster aus der Verpackung nehmen
  • Desinfektionstücher statt Spray
  • Nur so viel einpacken, wie man vermutlich auch braucht
  • Salben/Sprays in Reisegröße kaufen

Auslandskrankenversicherung

  • Gibt es für unter 10€ im Jahr. Sie übernehmen die Krankheitskosten und organisieren den Rücktransport.
  • Für EU-Staaten braucht man nicht unbedingt eine Auslandskrankenversicherung. Der EU-Ausweis befindet sich meist auf der Rückseite der regulären Krankenversicherungskarte. Falls nicht, kann man einen Anspruchsschein bei der Krankenkasse beantragen.
  • Einige nicht EU-Staaten haben ein Sozialversicherungsabkommen (Türkei, Serbien, Montenegro, Mazedonien, Bosnien-Herzegowina, Kroatien, Tunesien) dort gilt der Auslandskrankenschein, der vor Reiseantritt von der Kasse ausgestellt wird.
  • Ein Krankenhaus-Aufenthalt könnte teuer werden. Daher sollte jeder die Unterlagen der Krankenkasse oder auf eine Reiseversicherung zurückgreifen können. Eine Reiseversicherung ist ein absolutes MUSS! Gerade, wenn man die alleinige Verantwortung für ein Kind trägt.

 

 

Tipp: Wichtige Dokumente und die Versicherungsunterlagen auf dem Handy/Laptop sichern und so jeder Zeit parat zu haben. (Foto, Cloud, E-Mail)

 

Im Idealfall schickst Du die wichtigsten Dokumente auch einem Freund oder Verwandten, damit die, im Falle des Falles den Rücktransport in die Wege leiten können.

 

 


Impfen

 

Den Impfschutz sollte man bei Fernreisen ebenfalls überprüfen lassen. Es gibt auch ein (kostenpflichtiges) Beratungsgespräch beim Hausarzt, Gesundheitsamt oder Tropeninstitut. Dort geht Fachpersonal mit dir die Reiseroute durch und bespricht, welche Impfungen sinnvoll sind.

 


Erste Hilfe

 

Der Ersthelfer-Kurs, der für den Führerschein nötig war, liegt vielleicht schon etwas zurück? Thoraxkompression oder stabile Seitenlage sind nicht mehr geläufig? Höchste Zeit zu handeln, bevor die Reise losgeht.

 

Denn die entlegensten, wunderschönsten Plätze dieser Erde verfügen oft nicht über eine angemessene ärztliche Versorgung. Selbst wenn man sich in der Nähe eines Krankenhauses befindet, kann das zu lange dauern.

 

Besser, man weiß sich selbst und anderen zu helfen.

Gute "Erste Hilfe"-Kenntnisse sind immer wichtig und können Leben retten. Im Ernstfall heißt es dann: Ruhig bleiben und schnell handeln. Das gelingt nur, wenn man weiß, was zu tun ist.

 

Erkundige Dich in eurem Ort, wann Ersthelfer-Kurse angeboten werden. Es gibt auch extra Erste-Hilfe-Kurse mit Schwerpunkt Babys und Kinder. Dort kann man alles fragen und ist vorbereitet, wenn doch mal was passiert.

 

Wer dafür schlecht Zeit hat und es lieber flexibel mag, für den gibt's Online-Anbieter, die gute Erste-Hilfe-Kurse anbieten.

 

Werde zum Helden! Frisch deine Ersthelfer Kenntnisse auf und rette im Notfall Leben!

 


Für alle Meerjungfrauen und Wassermänner

Eine Herzensangelegenheit:

 

Die Todesursache Nummer Eins bei Kindern unter 6 Jahren ist Ertrinken!

Es ist erschreckend, dass pro Jahr circa 500 Menschen, allein in Deutschland, ertrinken.

Daher will ich euch für das Thema Wasser sensibilisieren.

Die Gefahr, die von Wasser ausgeht, darf niemals unterschätzt werden.

 

Kinder sind neugierige Wesen und Wasser ist spannend und macht ihnen Spaß. Sie werden davon regelrecht angezogen. Leider können sie die Gefahr selbst nicht einschätzen. Ob Pool, Teich oder kleine Pfütze. Wasserunfälle gibt es in allen erdenklichen Variationen. Selbst gerettete Menschen erliegen später noch den Folgen des Unfalls.

 

Deswegen gilt es alle Unfälle zu vermeiden und besonders wachsam zu sein.

 

Aber Hand aufs Herz- wer hat sich im Schwimmbad oder am See nicht schon mal kurz von etwas ablenken lassen und einen winzigen Moment nicht hingesehen? Auch mir ist das schon passiert. Zum Glück war ich in unmittelbarer Nähe und konnte sofort handeln.

 

Meine Tochter, damals drei, sprang ohne Vorwarnung in den Pool meiner Eltern, weil sie vergessen hatte, dass sie keine Schwimmflügel dran hatte. Zu diesem Zeitpunkt war sie schon abgetrocknet, im Handtuch eingemummelt und natürlich waren die Schwimmflügel ab. Zum Glück stand ich direkt neben ihr und bin sofort hinterher gesprungen. Sie tauchte unter und sank zum Boden wie ein Stein.

 

Es genügt ein kurzer Moment der Unachtsamkeit und das Kind ist untergegangen. Bis man reagieren kann, um es aus dem Wasser zu zieht, kann es vielleicht schon zu spät sein.

 

Nach dem Vorfall haben wir alles getan, um ihr sicheres Schwimmen beizubringen. Sie ist jetzt fünf Jahre alt und kann -dank Schwimmkurs und viel Übung - gut schwimmen.

 

Ich würde mir wünschen, dass alle Kindern früher -Richtig und Gut - Schwimmen lernen!


Bonus - Info : Gesund im Flugzeug

Das effektivste Mittel, um an Board fit zu bleiben, ist ausreichend zu trinken und etwas zu essen. Dehydrierung und Unterzuckerung sind die häufigsten Ursachen, wenn ein Passagier medizinische Hilfe braucht.

 

Grundsätzlich sollte man nur fliegen, wenn man gesund ist. Schon ein leichter Schnupfen oder etwas Fieber können sich während des Fluges drastisch verschlechtern.

 

Wir Flugbegleiter sagen aus Erfahrung: Es ist noch niemand im Flugzeug gesund geworden.

 

Dringend benötigte Medikamente müssen in ausreichender Menge im Handgepäck mitgeführt werden und sollten nicht ins aufgegebene Gepäck.

Es kann schließlich immer mal passieren, dass der Koffer verloren geht und man einige Tage darauf warten muss.

Fluggesellschaften haben zwar auch Medikamente an Board, jedoch dürfen die nicht einfach so ausgegeben werden.

 

Wenn es dir aber richtig schlecht geht, helfen dir die Flugbegleiter, so gut es geht. Jedoch nur ein Arzt kann gewisse Medikamente verordnen.

Die Flugbegleiter haben eine gute Erste-Hilfe-Ausbildung und sind auf auftretende medizinische Zwischenfälle gut trainiert.

Sie arbeiten nach Check-Liste, auf denen die Symptome wie Puls und Blutdruck usw. aufgeschrieben werden.

Für die Besatzung besteht bei Bedarf jederzeit die Möglichkeit, mit einem Arzt zu sprechen. Ihr seid also sicher, wenn es euch nicht gut geht.

 

Wir helfen gerne, dafür sind Flugbegleiter da. Nur bei einer Sache hört der Spaß bei uns auf! (Schlaf-)Tabletten und Alkohol!

Unter keinen Umständen sollten Schlaftabletten genommen werden.

Und schon drei Mal nicht in Verbindung mit Alkohol!

Oft haben die Gäste zusätzlich Flugangst und erhoffen sich, so den Flug zu verschlafen.

Nicht selten haben wir genau dadurch einen medizinischen Notfall.


Übersicht der wichtigsten Punkte, um wieder gesund nach Hause zu kommen :

  • Reiseapotheke kontrollieren (Vollständigkeit und Ablaufdatum prüfen)
  • Notwendige Papiere, wie Auslandskrankenversicherung oder die der Krankenkasse in Papierform und online jederzeit zur Hand haben
  • Erste-Hilfe-Kenntnisse auffrischen
  • Kinder nicht unbeaufsichtigt im Wasser lassen
  • Sonnencreme benutzen :)

BLEIB GESUND UND EINE GUTE REISE !

LINDA


LIKE IT ? PIN IT !

Download
Reiseapotheke.pdf
Adobe Acrobat Dokument 732.6 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0